Lembacher Nachrichten seit 1979

 

Jahreshauptversammlung der Theatergruppe Lembach

"Specaculum 08" und Jugendtheater waren Highlights im abgelaufenen Theaterjahr



LEMBACH (28.03.2009) – Am 28. März 2009 fand im Saal des Gasthauses Haderer die dritte Jahreshauptversammlung der Theatergruppe Lembach statt. Dieses Mal konnte auf ein besonders ereignisreiches Jahr zurückgeblickt werden: Die Ausrichtung des oberösterreichischen Amateurtheaterfestivals „Spectaculum 2008“ ist im abgelaufenen Theaterjahr in Lembach ebenso über die Bühne gegangen wie die Aufführung von „bluat is dicka ois wossa“, der Eigenproduktion der Theaterjugend Lembach.


Sepp Kasper präsentierte den Tätigkeitsbericht des Obmanns.

Obmann Sepp Kasper ließ in seinem Tätigkeitsbericht das vergangene Theaterjahr noch einmal Revue passieren. Das erste große Highlight war zweifellos das „Spectaculum 09“. Die Ausrichtung des oberösterreichischen Amateurtheaterfestivals im Mai 2008 (21.-25.) war ein großer Erfolg. Lembach stellte mit 2600 Besucherinnen und Besuchern an fünf Tagen sogar einen neuen „Spectaculum“-Besucherrekord auf.


Hans Falkinger war beim "Spectaculum" zuständig für die künstlerische Leitung.

Auf der Jahreshauptversammlung blickten die verschiedenen Bereichsverantwortlichen (Franz Hackl, Hans Falkinger, Sepp Wiesinger, Martha Reiter, Maria Lindorfer, Ernst Matscheko, Dominik Meisinger - Andrea Zaglmayr und Sepp Ammerstorfer waren entschuldigt) mit Wortbeiträgen auf das Festival zurück. Zusätzlich ließen eine digitale Foto-Diashow und zwei Videoclips die Erinnerung an die fünf ereignisreichen Mai-Tage, die im Zeichen des "Spectaculums" gestanden waren, noch einmal aufleben.

Außerdem gab es einige ausgewählte Fotos vom Hilfsprojekt HiKöDe von Martha Reiter zu sehen, für welches die Theatergruppe nach dem „Spectaculum“ einen Geldbetrag gespendet hatte. Genaueres zu HiKöDe gibt es in der in den nächsten Tagen erscheinenden Druckausgabe der LEMBACHER NACHRICHTEN zu lesen.


Julia Pröll berichtete von "bluat is dicka ois wossa".

Der zweite Höhepunkt im abgelaufenen Theaterjahr war die Eigenproduktion der Theaterjugend: „bluat is dicka ois wossa“. Das Stück war in mehreren Workshops über den Sommer mit dem Theaterpädagogen Christian Suchy erarbeitet und im Herbst in Lembach aufgeführt worden.

Julia Pröll und Margarita Kasper von der Theaterjugend präsentierten einen Rückblick auf den Entstehungsprozess und die Vorstellungen sowie einen Ausblick auf die Aufführungen in Linz, welche im April im Rahmen des Jugend- und Schultheaterfestivals „Zündstoff“ anstehen werden (ein umfangreicher Bericht inklusive Interview ebenfalls in der kommenden Druckausgabe der LEMBACHER NACHRICHTEN).



Nachdem Rechnungsprüfer Josef Reinthaler erwartungsgemäß bestätigen konnte, dass bei den Finanzen der Theatergruppe alles seine Richtigkeit hat, wurde die Entlastung des Kassiers und des Vorstands beantragt, der natürlich umgehend statt gegeben wurde. Eine Neuwahl des Vorstands stand heuer nicht am Programm. Er bleibt daher personell unverändert.

Dafür konnten aber am Rande der Jahreshauptversammlung einige neue Vereinsmitglieder aus den Reihen der Theaterjugend gewonnen werden.


Vroni Hopfner berichtete vom Entstehungsprozess des neuen Projekts der Theatergruppe Lembach.

Die vorhin angesprochene „Zündstoff“-Teilnahme der Theaterjugend ist aber nicht alles, was 2009 bei der Theatergruppe Lembach geplant ist. Nachdem im letzten halben Jahr eher die Jugend im Vordergrund gestanden ist, wird es heuer wieder ein Stück der „Alten“ geben. Vroni Hopfner präsentierte dazu den Stand der Dinge beim Nachfolgeprojekt zum im Herbst 2007 aufgeführten „Pension Schöller“.

Allzu viel sei an dieser Stelle noch nicht verraten – allerdings könnte es schon Ende des Jahres soweit sein, dass das neue Stück in Lembach dem Publikum präsentiert wird.



Anschließend sprach Bürgermeister Herbert Kumpfmüller – der wie auch schon die letzten beide Jahre sowohl in seiner Funktion als Bürgermeister als auch als Vereinsmitglied der Theatergruppe Lembach vor Ort war – noch einige Grußworte, in denen er erfreulicherweise bekräftigte, dass die Theatergruppe auch in Zukunft auf die Unterstützung der Gemeinde zählen könne. Als Abschluss gab es schließlich ein kaltes Buffet, bei dem unter anderem bereits einige Ostereier verspeist werden konnten.


Schriftführer Ernst Matscheko hat für eine wie immer souveräne technische Abwicklung (Fotos, Videos etc.) der Jahreshauptversammlung gesorgt!

Verfasser: Theatergruppe Lembach - Dominik Meisinger
Verfasst am: 06.04.2009
Bericht wurde wie oft gelesen: 40 mal
Direkter Link zum Artikel: http://www.lembach-online.at/cgi/showlembach.cgi?id=2564

 

Senden Beitrag senden drucken Beitrag drucken schliessen Beitrag schließen


Copyright (c) www.lembach-online.at